09 Dezember 2020

Türchen Nr. 9

Seit nunmehr fast 70 Jahren ist das Kurpfälzische Kammerorchester ein fester Bestandteil des Musiklebens der Region und weit über die Landesgrenzen hinaus. Offiziell im Januar 1952 gegründet, gab es allerdings schon zuvor im Dezember 1951 ein erstes Konzert der neuen "Vereinigung von jungen pfälzischen und badischen Musikern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, alte und neue Musik zu pflegen". Dieses Adventskonzert fand am Sonntag, den 9. Dezember 1951 um 19:30 Uhr in der St. Galluskirche in Ladenburg statt. "In monatelanger, täglicher Probenarbeit" sei dieses erste Konzert mit einem wunderbaren weihnachtlichen Programm vorbereitet worden: Barocke Werke von Gerolamo Frescobaldi, Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Arcangelo Corelli und das Adventslied "Macht hoch die Tür" wurden damals zum Besten gegeben. Auch heute würde unser Publikum großen Gefallen an diesem Programm finden. 

Die Presse war seiner Zeit sehr begeistert und lobte das "Kurpfälzische Kammerorchester unter seinem mit vornehmner Musikalität wirkenden Dirigenten Eugen Bodart", das sich berufen fühlte, als kultivierter Klangkörper im Musikleben Mannheims und weit darüber hinaus eine hervorragende Rolle zu spielen". Das sollte uns gelungen sein :-) 
In der Zeitung ist weiter zu lesen, dass sich hier "eine Gruppe von wahren Idealisten zusammengefunden" habe, "denen das Primäre die Kunst ist. Jeder dieser 18 [!] Musiker ist ein Künstler , die von ihrem Leiter zu einer organischen Einheit zusammengefügt worden sind, so daß dieser ideale Klangkörper zustande kam und die Zuhörer sofort nach den ersten Takten in Bann nahm".