Lydia Teuscher Bildquelle: Shirley Suarez

6. Mannheimer Schlosskonzert

Schloss Mannheim, Rittersaal

Lydia Teuscher studierte Gesang u. a. in Cardiff und Mannheim und war von 2006 bis 2008 Ensemblemitglied an der Sächsischen Staatsoper Dresden, wo sie Partien des lyrischen Sopranfachs wie Pamina (Die Zauberflöte), Gretel (Hänsel und Gretel), Ännchen (Der Freischütz), Susanna (Le nozze di Figaro) und Valencienne (Die lustige Witwe) darstellte. An der Bayerischen Staatsoper debütierte sie 2009 als Ighino in Hans Pfitzners Palestrina und trat dort im September 2011 als Pamina auf.
Weitere Engagements führten sie zum Glyndebourne Festival, zum Aix-en-Provence Festival, zur Salzburger Mozartwoche, als Pamina an die Deutsche Staatsoper Berlin und als Cherubino zum Saito Kinen Festival Matsumoto, Japan. In der Spielzeit 2016/17 gab sie ihre Debüts als Susanna am Staatstheater Karlsruhe sowie am Hyogo Performing Arts Center, Japan. Einen wichtigen Schwerpunkt in ihrem Wirken stellen auch die Solopartien zahlreicher barocker und klassischer Messen und Oratorien dar.

25. April 2020
Samstag 19:00 Uhr
Konzerteinführung um 18:15 Uhr
26. April 2020
Sonntag 18:00 Uhr
Konzerteinführung um 17:15 Uhr

»Auf Flügeln des Gesangs...«

 

Joseph Martin Kraus (1756–1792)
Sinfonie D-Dur VB 143

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1691)
»Ruhe sanft, mein holdes Leben« KV 344
»Se Il padre Perdei« aus »Idomeneo« KV 366
»Voi avete un cor fedele« KV 217
»Non piu – Tutti ascoltai. non temer amato bene« KV 490

Franz Schubert (1797–1828)
5. Sinfonie B-Dur D 485